eHealth Terminal ST-1506: Alle Features auf einen Blick

 

Sie möchten direkt bestellen?

Dann finden Sie sämtliche Bezugsquellen hier.

 

Das Display

  • Leicht desinfizierbare Touchscreen-Glasoberfläche für optimale Hygiene.
  • Hochauflösendes Farbdisplay für gute Lesbarkeit und intuitive Bedienung

  • Das Display

  • Leicht desinfizierbare Touchscreen-Glasoberfläche für optimale Hygiene.
  • Hochauflösendes Farbdisplay für gute Lesbarkeit und intuitive Bedienung


  • terminal


    Die Kartenslots

  • Kartenslots für eGK, HBA, SMC-B und g-SMC-KT
  • Unterstützung von gSMC-KT 2.1 Karten
  • Vorbereitet für einfaches Auslesen von kontaktlosen Karten durch NFC-Schnittstelle
  • ESD-Ableitung für elektrostatisch aufgeladene Karten (zB. eGK 2.1)


  • Die Kartenslots

  • Kartenslots für eGK, HBA, SMC-B und g-SMC-KT
  • KartenVorbereitet für einfaches Auslesen von kontaktlosen Karten durch NFC-Schnittstelle
  • ESD-Ableitung für elektrostatisch aufgeladene Karten (zB. eGK 2.1)

  • terminal


    Die Anschlüsse

  • Individuelle Integrationsmöglichkeiten via LAN (Netzteil oder PoE) oder USB (USB-LAN Proxy oder RNDIS/CDC ECM)
  • Einfacher USB-Anschluss via CHERRY Software „eHealth USB-LAN Proxy“
  • USB-Anschluss für das optionale eHealth Patienten PIN-Pad PP-1516

  • Die Anschlüsse

  • Individuelle Integrationsmöglichkeiten via LAN (Netzteil oder PoE) oder USB (USB-LAN Proxy oder RNDIS/CDC ECM)
  • Einfacher USB-Anschluss mittels CHERRY Software „eHealth USB-LAN Proxy“
  • USB-Anschluss für das optionale eHealth Patienten PIN-Pad PP-1516


  • terminal


    Professionelles Remotemanagement via REST-API

  • Alle Einstellungen des Terminals können via Webbrowser remote durchgeführt werden (z.B. Eingabe der SMC-B-PIN)
  • VPN-Client für die Unterstützung von TI-as-a-Service Infrastrukturen
  • Mehr erfahren


    Professionelles Remotemanagement via REST-API

  • Alle Einstellungen des Terminals können via Webbrowser remote durchgeführt werden (z.B. Eingabe der SMC-B-PIN)
  • VPN-Client für die Unterstützung von TI-as-a-Service Infrastrukturen
  • Mehr erfahren

    terminal


     

     

    terminal

     

     

    Zugelassen und ausgezeichnet

    Das Terminal ist von der gematik für die Nutzung in der Telematikinfrastruktur zugelassen und wurde mit dem IF-Design Award ausgezeichnet.

     

     

     

     

    Neues Firmware-Update

    Mit dem neuen Firmware Update erhält das eHealth Terminal ST-1506 einen Großteil der oben aufgeführten Features. Noch Leistungsfähiger. Noch einfacher. Noch flexibler. Jetzt gleich downloaden:

    Download Update

     

    Klare Vorteile für die Anwendergruppen

    Welche neuen Features erleichtern konkret die Nutzung für Ihre Berufsgruppe? Alle Infos jetzt hier nachlesen:


    terminal

     


     




    VPN-Client

    VPN-Client für die Unterstützung von TI-as-a-Service Infrastrukturen:

    Das ST-1506 unterstützt ab FW 3.x die Einrichtung einer direkten VPN-Verbindung zwischen dem Terminal und einem VPN-Gateway. Damit können Konnektoren, welche in einem Rechenzentrum betrieben werden, eine direkte sichere Verbindung zum Terminal in der Leistungserbringerumgebung aufbauen. Dies kann bspw. für TI-as-a-Serviceumgebungen erforderlich sein.

    Voraussetzungen:

  • Das Rechenzentrum, in welchem der Konnektor betrieben wird, ist über einen IPSec-VPN-Dienst erreichbar

  • IP-Adresse des VPN-Servers
  • X.509 CA-Zertifikat des Servers
  • Zugangsdaten: MSCHAP via Benutzername/Passwort & EAP TLS via zertifikatsbasierter Authentisierung
  • Administration via Weboberfläche oder Webservice
  • Vorteile:

  • Ermöglicht ideale Anbindung an TI-as-a-Service Konzepte
  • geringere Wartungsaufwände
  • Erhöhung der Ausfallsicherheit
  •  




    gSMC-KT 2.1

    Relevanz: Vom BSI vorgeschrieben; zur Erhöhung des Sicherheitsniveaus in der TI

    Zentraler Vorteil: erhöhte Sicherheit für Ihre Patientendaten

    Hinweis: alle bisherigen gSMC-KT Versionen werden technisch unterstützt; ab Umstellung auf elliptische Kurven nur neue gSMC-KT 2.1 nutzbar

    Hinweis zur Laufzeit: Die Entscheidung wie lange welche Krypto-Algorithmen im Deutschen Gesundheitswesen eingesetzt werden, wird von der gematik in Abstimmung mit dem BSI festgelegt. Dadurch kann es, beim Einsatz der gSMC-KT in der Telematikinfrastruktur, zu Abweichungen der Laufzeit einzelner Karten im Feld kommen.

     




    REST-API

    Erweiterung des Webservices (REST-API)

    Relevanz: Alle Einstellungen des Terminals können via Weboberfläche oder Webservice remote durchgeführt werden

    Vorteile:

  • Komfortabilität durch Lese-/Schreibzugriff
  • Zeitersparnis bei Installation und Remote-Wartung
  • Erweitertes Monitoring durch erhöhten Funktionsumfang
  • Zentrales Feature: Remote-PIN-Eingabe via Webservice

  • Feature: Remote-PIN Eingabe der SMC-B via Webservice oder Weboberfläche
  • Flexible Integration via REST-API
  • Hinweis: PIN-Eingabe ist nicht am Gerät nötig und damit ideal für größere Institutionen mit Rechenzentren bzw. für TI as a Service Umgebungen
  •  




    MAC

    MAC via USB

    Unterstützung von MACs via USB (USB-ECM) besonders für Leistungserbringer (Ärzte, Apotheker, Heimbetreiber, etc.) geeignet

     

     




    VPN-Client für die Unterstützung von TI-as-a-Service Infrastrukturen

    Bedeutung: Konnektor ist nicht mehr dezentral vor Ort sondern in einem zentralen Rechenzentrum

    Zentraler Vorteil: Erhöhung der Ausfallsicherheit sowie geringere Wartungsaufwände

     




    gSMC-KT 2.1

    Unterstützung von gSMC-KT 2.1 Karten

    Relevanz: Vom BSI vorgeschrieben; zur Erhöhung des Sicherheitsniveaus in der TI

    Zentraler Vorteil: erhöhte Sicherheit für Ihre Patientendaten

    Hinweis: alle bisherigen gSMC-KT Versionen werden technisch unterstützt; ab Umstellung auf elliptische Kurven nur neue gSMC-KT 2.1 nutzbar

    Hinweis zur Laufzeit: Die Entscheidung wie lange welche Krypto-Algorithmen im Deutschen Gesundheitswesen eingesetzt werden, wird von der gematik in Abstimmung mit dem BSI festgelegt. Dadurch kann es, beim Einsatz der gSMC-KT in der Telematikinfrastruktur, zu Abweichungen der Laufzeit einzelner Karten im Feld kommen.

     




    MAC

    Unterstützung von MACs via USB (USB-ECM) besonders für Leistungsbringer (Ärzte, Apotheker, Heimbetreiber, etc.) geeignet

     

     

     

    Das CHERRY eHealth Terminal ST-1506 ist mit allen weiteren Komponenten in der Telematikinfrastruktur wie Konnektoren oder Kartenterminals kompatibel.

    Zum Datenblatt

     

     

     

    terminal

    Sie möchten von Förderungen über die Erstausstattung hinaus profitieren?

    Hier finden Sie Links und weitere Infos für bereits angebundene Berufsgruppen:

    mehr erfahren

    terminal



    Starke Features – starke Nachfrage

    Das CHERRY eHealth Kartenterminal ST-1506 ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern überzeugt vor allem auf technischer Ebene. Daher sind die Kapazitäten aufgrund großer Nachfrage aktuell knapp. Sichern Sie sich am besten gleich Ihr Zweitgerät!



    Sie möchten direkt bestellen?

    Dann finden Sie sämtliche Bezugsquellen hier.





    Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

    Dann tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein. Dort informieren wir Sie regelmäßig über alle Updates zum Kartenterminal wie z.B. Verfügbarkeiten und neue Features.

    jetzt anmelden



    Möchten Sie das Terminal im Einsatz erleben?

    Besuchen Sie uns auf folgenden Messen:

    expopharm

     

     

    therapie

     

    Sie haben technische Fragen?

    Dann sprechen Sie mit uns persönlich unter der Service-Nummer: +49 9643 2061-100

    Sie erreichen uns während unserer Service-Zeiten von:
    Montag – Donnerstag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    Freitag: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

    Anwendungen der Telematikinfrastruktur mit CHERRY Produkten

    Mehr Infos zur Anwendung finden Sie im jeweiligen Video:

    VSDM NFDM eMP/AMTS KIM ePA

    To Top