CHERRY MW 8 ERGO

Gematik erteilt Zulassung für das stationäre eHealth Terminal ST-1506 von CHERRY

Elegant und zukunftssicher in die Telematikinfrastruktur

Auerbach, 30. März 2021 - CHERRY, ein weltweit führender Hersteller von Computer-Eingabegeräten und Mikro-Schaltern für mechanische Tastaturen, hat die Zulassung der gematik für das eHealth Kartenterminal ST-1506 zum Einsatz in der Telematikinfrastruktur erhalten. Seit über 25 Jahren steht CHERRY unter anderem für deutsche Qualitätsprodukte im Gesundheitswesen und begleitet Kunden erfolgreich in der digitalen Transformation mit sicheren, hochqualitativen und zeitlos eleganten Endgeräten. Diese überzeugen sowohl in Funktion als auch Hygiene und stellen in Kliniken und Praxen einen reibungslosen Arbeitsablauf sicher. Darüber hinaus zeichnen sich die Terminals – ganz im Sinne der CHERRY-Philosophie – durch ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit aus.

Das CHERRY eHealth Kartenterminal ST-1506 ist eine moderne und vor allem leicht desinfizierbare Touchscreen-Lösung für den Einsatz u.a. in (Arzt-)Praxen, Kliniken und Apotheken. Der Anschluss des Terminals ist sowohl via LAN als auch USB möglich. Wird USB als Anschlussart gewählt, ist auch ein kabelloser Betrieb im W-LAN möglich. Ideal für Kliniken ist der Betrieb des Terminals auch ohne Netzteil via Power-Over-Ethernet. Ebenfalls werden Remote-Service Anwendungen durch einen Webservice unterstützt. Weiterhin verfügt das Terminal über vier Kartenslots (für eGK, HBA, SMC-B, gSMC-KT) und ist hardwareseitig vorbereitet für kontaktloses Auslesen von NFC-fähigen Karten.

Mit dem stationären eHealth Kartenterminal ST-1506 von CHERRY lassen sich ab sofort alle derzeit bekannten Anwendungen der Telematikinfrastruktur, die zum Teil verpflichtend vorgeschrieben sind, mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) nutzen. Zu diesen Anwendungen zählen das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM), das Notfalldatenmanagement (NFDM), der elektronische Medikationsplan (eMP), die sichere Kommunikation im Medizinwesen (KIM) oder die seit Anfang des Jahres verfügbare elektronische Patientenakte (ePA).

Die Telematikinfrastruktur vernetzt alle Akteure des Gesundheitswesens und gewährleistet den sektoren- sowie systemübergreifenden, sicheren Informationsaustausch. Sie stellt ein in sich geschlossenes Netz dar, zu dem ausschließlich registrierte Nutzer – dabei kann es sich um Personen oder Institutionen handeln – mit einem elektronischen Heilberuf (HBA)-, Praxisausweis (SMC-B) oder elektronischer Gesundheitskarte (eGK) Zugang erhalten. Zukünftig werden neben Ärzten, Kliniken und Apotheken auch weitere nicht-verkammerte Heilberufe, sowie Pflegeheime und Reha-Einrichtungen an die Telematikinfrastruktur angebunden.

AUSBLICK: Bequeme PIN-Eingabe durch optionales Patienten PIN-Pad
Der Patient hat in jedem Fall die Hoheit über seine Daten. Das erfordert in der Praxis allerdings häufig die Freigabe dieser Daten mittels PIN. Die CHERRY GmbH bietet in Zukunft aus diesem Grund ein leicht desinfizierbares PIN-Pad an, welches ausschließlich auf der Seite des Patienten platziert wird. Mit diesem optionalen zusätzlichen Gerät wird sichergestellt, dass der Patient bequem und unkompliziert Zugang zu seinen Daten erhält. Das CHERRY eHealth PIN-Pad PP-1516 ist derzeit in Entwicklung und funktioniert nur zusammen mit einem zugelassenen eHealth Terminal (eGK Tastatur oder neues eHealth Terminal). Dank der Kontaktlos-/NFC-Schnittstelle sind medizinische Einrichtungen mit diesem Eingabegerät nicht nur elegant, sondern auch zukunftssicher für die kommenden Anwendungen der TI ausgestattet.



zum Produkt

Zur Telematikinfrastruktur

Zur LinkedIn Page
To Top